Gibt es Coronaviren bei Hund und Katze?

Ja, gibt es. Dennoch besteht kein Grund zur Beunruhigung. Bereits seit Jahren gibt es Coronaviren bei Hunden und Katzen: beim Hund als milde Durchfallerkrankung, bei der Katze als möglicher Auslöser der Felinen Infektiösen Peritonitis (FIP). Diese Coronaviren sind allerdings nicht mit dem aktuellen Virus assoziiert. Beides sind Alpha-Coronaviren während das aktuelle SARS-CoV-2 zu den Beta-Coronaviren zählt.

Grundsätzlich sollten Sie für aktuelle Informationen nur Quellen heranziehen, die vertrauenswürdig sind zum Beispiel von der WHO, RKI, FLI.

Quellen:
Friedrich-Löffler-Institut: https://www.fli.de/de/aktuelles/kurznachrichten/neues- einzelansicht/sars-cov-2-covid-19-umgang-mit-haus-und-nutztieren/
WSAVA: https://wsava.org/news/highlighted-news/the-new-coronavirus-and- companion-animals-advice-for-wsava-members/
WHO: https://wsava.org/news/highlighted-news/the-new-coronavirus-and-companion- animals-advice-for-wsava-members/
ECDC European Center for Disease Control and Prevention:
https://www.ecdc.europa.eu/en/novel-coronavirus-china/questions-answers

Zuletzt aktualisiert am 18.03.2020 von Redaktion LTschV-BW.

Zurück