Darf ich trotz Ausgangsbeschränkungen mit meinem Hund spazieren gehen und zu meinem Pferd in den Stall fahren, um es zu versorgen?

Aktuell gibt es in ganz Deutschland Ausgangsbeschränkungen, aber keine komplette Ausgangssperre. Lokal eerhalten Sie vom zuständigen Gesundheitsamt Informationen und Anweisungen, wie Sie sich konkret zu verhalten haben.

Hundebesitzer*innen dürfen trotz Ausgangsbeschränkungen noch mit ihren Tieren in der Nähe der Wohnung allein spazieren gehen. Grundsätzlich gilt, dass Grundbedürfnisse von Bürger*innen auch während Ausgangsbeschränkungen erfüllt werden müssen. Da Deutschland im Grundgesetz unter anderem den Tierschutz als Staatsziel verankert hat, haben damit hierzulande auch Tiere eine Sonderstellung, die dazu führt, dass auch für sie die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse gilt. Das bedeutet auch, dass Hunde sich bewegen und ihr Geschäft artgerecht, das heißt in der Regel im Freien, verrichten können müssen.

Auch Pferde haben das Bedürfnis, sich regelmäßig und ausreichend zu bewegen. Darüber hinaus müssen Tiere, die im Stall oder auf der Weide leben, weiterhin versorgt werden. Wir als Deutscher Tierschutzbund, Landesverband Baden-Württemberg setzen uns auf allen Ebenen und mit aller Kraft für tierschutzgerechte und seuchenhygienisch sinnvolle Lösungen ein.

Zuletzt aktualisiert am 29.04.2020 von Redaktion LTschV-BW.

Zurück